Zahnarztpraxis Birkenmeier

                                                                                                                                          AnfahrtKontakt | Impressum 

 

Patenschaft für Horte erneuert

Zahnrettungsboxen für Bad Dürrenberg und Tollwitz erneut gespendet

Juni 2017

Kinder im Grundschulalter und Jugendliche sind häufiger als Andere von Unfallgefahren betroffen, die auch die bleibenden Zähne in Mitleidenschaft ziehen. Zahnunfälle erfordern schnelles und überlegtes Handeln!

Deshalb haben wir in  den Horten Zahnrettungsboxen ausgegeben, die es ermöglichen, Herausgebrochene bleibende Zähne oder Zahnteile fachgerecht aufzubewahren, damit sie vom Zahnarzt wieder eingesetzt werden können.

Die Grundschulen und die Borlachschule sind bereits mit Zahnrettungsboxen von der Zahnärztekammer und der TKK versorgt.

 

 

 

 

 

Zahngold-Erlös erneut gespendet

Im Mai 2017 haben wir die Zahngold-Reste, die unsere Patienten bis dahin gespendet haben, gesammelt und der Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. übersandt.

Zertifikat

Vielen Dank an die fleißigen Spender. 

 

 

Zahngold-Erlös erneut gespendet

Im Jahr 2016 haben wir die Zahngold-Reste, die unsere Patienten gespendet haben, gesammelt und im September dem
 Hilfswerk deutscher Zahnärzte übersandt. Dabei erreichten wir einen Erlös von 1188 Euro!

Vielen Dank an die fleißigen Spender.

 

 

Professionelle Zahnreinigung - Zuzahlung der Krankenkassen

 

Übersicht der Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen

 

Zahngold-Erlös gespendet

 Spitzenerlös an das Hilfswerk deutscher Zahnärzte gespendet

Auch 2015 haben wir die Zahngold-Reste, die unsere Patienten gespendet haben, gesammelt und im Februar 2016 dem
 Hilfswerk deutscher Zahnärzte übersandt. Dabei erreichten wir eine Spitzenerlös von 2266,- Euro!

Vielen Dank an die fleißigen Spender.

 

 

 

25 Jahre Tag der Zahngesundheit

25 Jahre Kampf gegen Karies und Bactus. Können wir den Feind besiegen?
Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. Durch die Öffentlichkeitsarbeit der Zahnärztekammern, der Zahnärzte und des jugendzahnärztlichen Dienstes soll vor allem bei Kindern durch Aufklärungsarbeit und Prophylaxe das Auftreten von Karies verhindert werden.
Dies hat scheinbar Früchte getragen. Die erschreckenden Werte von im Durchschnitt 4,1 kariösen oder gefüllten Zähnen bei 12jährigen von 1989 haben sich auf 0,72 verringert.

Einen großen Anteil daran hat die Gruppenprophylaxe. Sie wird in den Kindergärten und Schulen durch den jugendzahnärztlichen Dienst oder Zahnärzte durchgeführt. Die Kinder erlernen so spielerisch in der Gruppe, wie man richtig Zähne putzt und was zahngesunde Nahrung ist. Ebenso wichtig ist die Individualprophylaxe, die halbjährlich in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird. Hier kann auf die Besonderheiten jedes einzelnen Kindes eingegangen werden. Putztraining, Aufklärung, Fissurenversiegelung und Fluoridierung sind dabei die tragenden Pfeiler.

So ist es heute keine Seltenheit mehr, wenn Kinder zu Erwachsenen werden, ohne jemals den Bohrer gespürt zu haben.

 

10 Tipps wie die Zähne gesünder bleiben:


1.  Nach dem Frühstück Zähne putzen
2.  Nach dem Zähneputzen bis zum Mittag keine Süßigkeiten/zuckerhaltige Getränke oder Brotaufstriche. Lieber Tomaten, Möhren,

     Gurken, Paprika oder Obst in die Frühstücksbox.
3.  Wer trotzdem nicht auf Süßigkeiten verzichten kann, sollte auf Zuckerfreie zurückgreifen  (auf das Zahnmännchen-Symbol

     achten: www.zahnmaennchen.de )
4.   Am Nachmittag oder Abend kann auch mal genascht werden, aber nicht zu häufig
5.   Zucker-/und säurehaltige Getränke nur zu den Hauptmahlzeiten, sonst Wasser oder einfachen Tee
6.   Zuckerfreie Zahnpflegekaugummis helfen, zwischendurch die Kariessäuren zu bekämpfen
7.   Fluoridierte Zahncreme benutzen
8.   3 Minuten putzen, mindestens bis zum 9.Lebensjahr sollten die Eltern nachputzen
9.   Nach dem Zähneputzen am Abend nichts mehr essen, nur Wasser trinken
10. Zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen

 

 

 

Funktionstherapie

Tätigkeitsschwerpunkt Funktionstherapie

 

Zahnärztin Nadja Birkenmeier weist nach umfangreicher Weiterbildung den Tätigkeitsschwerpunkt Funktionstherapie aus. Mehr...

   

 

 

  

Zahngold-Erlös gespendet

Wenn alte Kronen mit Goldanteil entfernt werden, oder sogar Zähne mit Goldkronen gezogen werden und der Patient diese nicht mitnehmen möchte, sammeln wie diese Edelmetalle. Wenn genügend zusammengekommen ist, schicken wir alles zu einer Scheideanstalt und spenden den Erlös. Im Dezember 2013 konnten wir dadurch je 200 Euro an Ärzte ohne GrenzenChristoffel-Blindenmission und Aktion Deutschland hilft spenden.  Auch 2014 konnten wir wieder 595,50 € an die Ärzte ohne Grenzen spenden. Vielen Dank an alle Patienten, die dazu beigetragen haben.

Des weiteren unterstützten wir 2014 Jannis Löwenherz mit einer Spende.

 

Jannis Löschke

 

 

 

 

 

 

Zahnrettungsbox 

·         Hält ausgeschlagene Zähne oder Zahnteile am Leben, bis sie wiedereingesetzt werden können (ernährt die Befestigungsfasern

      an der Wurzel)

·         Nur für bleibende Zähne möglich

·         Ausgeschlagener Zahn sollte sofort gesucht aber nicht gereinigt werden

·         Zahn nur an der Zahnkrone, nicht an der Wurzel berühren

·         Sofort in die Zahnbox geben und zum Zahnarzt / in die Zahnklinik gehen

·         Zahn kann in der Zahnbox bis zu 48 h erhalten werden

·         Bei Zimmertemperatur lagern

·         Zähne, die stark gelockert oder verschoben sind, belässt man so bis zum Zahnarztbesuch

·         Wenn Zahnunfälle nicht in Reichweite von Zahnrettungsboxen passieren kann der Zahn in Milch (1-2 Std.), einer dichten sauberen Plastiktüte (30 min.) oder im Mund aufbewahrt werden. Hier sind die Heilungsergebnisse aber schlechter. Austrocknen darf der Zahn nicht.

Top