Zahnarztpraxis Birkenmeier

Anfahrt | Kontakt | Impressum

 

A | B | D | E | F | G | H | I | K | P | QR | S | T | V | W | Z 

 

Herausnehmbarer Zahnersatz

Wenn nicht mehr genug feste Zähne vorhanden sind, um festsitzenden Zahnersatz einzusetzen, ist die Herstellung von herausnehmbarem Zahnersatz notwendig. Dieser kann in verschiedensten Formen hergestellt werden. Totale Prothesen, wenn kein Zahn mehr da ist, Teilprothesen, wenn noch Zähne zur Verankerung vorhanden sind.

 

Die Verankerung von einfachen Teilprothesen wird mit Klammern erreicht. Um eine bessere Haltekraft und Ästhetik zu erreichen, ist eine Teleskopprothese in gewissen Fällen Mittel der Wahl.

 

Totale Prothesen halten allein durch ihre Saugkraft an der Schleimhaut des Kiefers, wenn dieser noch gut ausgeprägt ist. Leider nimmt der immer mehr ab, sodass bei schlechtem Sitz der Prothesen die Haltekraft nur noch mit Implantaten (s.u.) wieder verbessert werden kann.

 

Hypomineralisation, Mineralisationsstörung

Vielleicht haben Sie schon einmal bei sich oder anderen weiße Kreideflecken an den großen Schneidezähnen bemerkt? Dies sind Hypomineralisationen – also Mineralisationsstörungen, die schon bei der Zahnentwicklung im Kiefer entstanden sind. Sie können nicht nur an den Schneidezähnen, wo sie besonders auffallen, vorkommen, sondern auch an allen anderen Zähnen, oft an den großen Backenzähnen. Mineralisationsstörungen können in verschiedenster Weise auftreten: die schon beschriebene weißen Flecken, braun-gelbe Flecken oder sogar fehlende Höcker oder Schneidekanten.

 

Als Ursache kommen viele Dinge in Frage: Geburtsstress, Mangel an Mineralien, Krankheiten und Medikamente in der frühen Kindheit.

 

Solange an diesen Stellen keine Karies entsteht, oder die Ästhetik stark beeinflusst wird, ist keine Therapie notwendig. Eine Abklärung durch den Zahnarzt sollte jedoch erfolgen, da die Mineralisationsstörungen einer Demineralisation und beginnenden Karies manchmal ähnlich sehen können.

 

Top