Zahnarztpraxis Birkenmeier

 Anfahrt | Kontakt | Impressum

 

A | B | D | E | F | G | H | I | KPQ | R | S | T | V | W | Z

Veneer / Verblendschale

Manchmal sind die Schneidezähne fleckig, verfärbt oder in Form oder Stellung nicht ästhetisch, ohne dass sie schon kariös oder stark gefüllt wären. Soll nun die Ästhetik verbessert werden, muss man nicht gleich zu einer Krone greifen, für die viel Substanz geopfert werden müsste. Eine sehr dünnes Veneer (Verblendschale) aus Keramik, das nach sehr geringer Schleifarbeit auf die Vorderseite des Zahnes aufgeklebt wird, kann die Ästhetik oder Zahnfarbe nach Belieben verändern.

Verblendung

Kronen und Brücken werden meist aus Metall oder gefertigt. Sollen sie nicht sichtbar sein, vor allem im vorderen Bereich, können sie mit keramischer Masse verblendet werden. Die Keramik wird dabei direkt auf das Metall aufgebrannt. Es gibt viele verschiedene Grundfarben und Farben zum nachträglichen Bemalen, so dass die verblendete Krone farblich exakt passend zum Nachbarzahn gefertigt werden kann. Bei Teleskopen (s.o.) verwendet man aus statischen Gründen Kunststoff als Verblendmaterial.

Vorsorgeuntersuchung

Zweimal im Jahr sollte man zur Vorsorgeuntersuchung zum Zahnarzt gehen. Dabei werden die Zähne eingehend auf Karies, defekte Füllungen und keilförmige Defekte, das Zahnfleisch auf Zahnfleischentzündung und die Mundschleimhaut auf Veränderungen untersucht. Gerade eine Karies kann sehr schnell voranschreiten, deshalb sollten die Untersuchungen nicht versäumt werden. Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung kann Zahnstein entfernt und die Zähne auf ihre Sensibilität getestet und geröntgt werden. Diese Untersuchung rechtfertigt einen Stempel in das Bonusheft.

 

 

 

 

 

Top